Boris von Brauchitsch

Man sieht nur, was man weiß

»Sieben Meisterwerke beschreibt Boris von Brauchitsch in seinem Buch Man sieht nur, was man weiß. Und er liefert ein Feuerwerk an kunsthistorischen Statements, Begrifflichkeiten, Topoi - und Gemeinplätzen. Seltsam, wie sie, gleichsam widerspruchslos, funktionieren, sich umschrauben lassen, verbiegen, bedeutungs- und deutungsschwanger daherkommen und stets vermeintlich Sinn ergeben. Das sorgfältig edierte Bändchen mit montierten Farbtafeln variiert für jedes einzelne beschriebene Werk eine Anzahl von gescheiten Textmodulen, die die aufgeregten kunsthistorischen Diskurse und vor allem die gestelzt daherkommende Fachterminologie samt mehr oder weniger erkläubelten Interpretationen gerade dadurch aufs Korn nimmt, dass sie jedes mal wieder so hübsch passen - ein schöner Spaß. Respektlos, decouvrierend und durchdacht.«
Antiquitätenzeitung, 8. 12. 2005

The Green Box, Zürich 2005

ISBN 3-908175-26-7

Zurück zur Übersicht