Boris von Brauchitsch

Thomas Ruff

Eine pointierte Analyse des Werkes von Thomas Ruff mit dem Schwerpunkt auf seiner Porträtfotografie aus der Sammlung des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt.
Sein nüchternes fotografisches Schaffen, das sich um größtmögliche Neutralität bemüht, reflektiert zugleich eine Generation, die mit Überwachung bei Demonstrationen, Terrorismushysterie und ‚Schleppnetzfahndung' erwachsen geworden ist, nach der Lektüre Orwells gespannt auf 1984 wartete und nun wach und kritisch in die Zukunft blickt.

56 Seiten, Text deutsch/englisch, 25 Abbildungen, Paperback

Museum für Moderne Kunst, Frankfurt 1992

ISBN 3-88270-466-7

Zurück zur Übersicht