Boris von Brauchitsch

Kleine Geschichte der Fotografie

Zwischen den ersten Experimenten mit lichtempfindlichen Chemikalien und dem digitalen Bild liegen gerade nur zweihundert Jahre, eine Zeitspanne, in der die Fotografie als Medium in alle Lebensbereiche hineingewirkt und sie nachhaltig verändert hat. Die Kleine Geschichte der Fotografie stellt erstmals die gesellschaftliche Bedeutung und Funktion des Mediums in den Mittelpunkt und untersucht die gesellschaftliche Veränderung der Wahrnehmung seit der öffentlichen Präsentation der Fotografie im Jahre 1839. 

„Wer diese 'kleine Geschichte' gelesen hat, weiß mehr.“
- Frankfurter Neue Presse, 13. März 2003 

Reclam Verlag / arte edition      ISBN 3-15-010502-1

Zurück zur Übersicht