Boris von Brauchitsch

Soziales Plastik

2009 - 2019

Soziales Plastik gibt es überall. Nicht als Aufstand der Dinge und auch nicht als erweiterten Kunstbegriff, sondern als Materialisation von Denkstrukturen. Manche Strände bestehen heute hauptsächlich aus feinsten Plastikkörnern, heißt es, und immer wieder ist von den legendären schwimmenden Plastik-Inseln die Rede, die in den Ozeanen als Ausdruck unseres Miteinanders rotieren.

Doch bis zu ihnen zu reisen, ist gar nicht nötig. Plastikröhren versorgen uns mit Zivilisation, Plastikpoller versuchen uns vergeblich in vorgegebene Bahnen zu lenken und Plastikblumen verwelken vor den Gräbern unserer Ahnen. Plastik ist lange da. Länger als wir. Aus Plastik sind sogar die Container, in denen Plastik entsorgt werden soll, und die Planen über den Bananenplantagen flattern immer noch im Wind, wenn unsere Asche längst verweht ist.